Direkt zum Inhalt springen

Beeinträchtigt studieren? Hier findest Du wichtige Hinweise und Tipps…

Herzlich willkommen an unserer inklusionssensiblen Hochschule!

Die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen fördert eine Kultur des Miteinanders, die von gegenseitigem Respekt, offener Kommunikation und Wertschätzung geprägt ist. Wir verstehen uns als eine inklusionssensible Hochschule, bei der Vielfalt und Heterogenität geschätzt und als Stärken wahrgenommen werden. Der Aufbau inklusiver Strukturen ist für uns ein permanenter Prozess, an dem wir hochschulweit in allen Handlungsfeldern arbeiten. Davon zeugt unter anderem, dass alle Hochschulmitglieder dazu aufgefordert sind, sich 2018 an der Erstellung eines Aktionsplans „Barrierefreie Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen“ zu beteiligen.

Studierende mit Beeinträchtigungen sind gar nicht mal so selten… Gehörst Du dazu?

Studienerschwerende Gesundheitsbeeinträchtigungen sind gar nicht so selten wie man glauben mag. Die Zahl wird allgemein vielleicht auch deshalb unterschätzt, weil nicht jede Beeinträchtigung auf den ersten Blick wahrnehmbar ist. Insgesamt leiden etwa elf Prozent der Studierenden an gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die sich nach erschwerend auf das Studium auswirken. Tendenz steigend! (Quelle: 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks).

Zu den Beeinträchtigungen gehören zum Beispiel chronische körperliche Erkrankungen, Bewegungsbeeinträchtigungen, psychische Erkrankungen, Seh-, Hör- oder Sprechbeeinträchtigungen. Wer eine gesundheitliche Beeinträchtigung hat und befürchtet, deshalb Schwierigkeiten im Studium zu bekommen, findet relevante Informationen auf unserer Plattform www.hwg-lu.de/barrierefrei.

Du hast Rechte… Nachteilsausgleiche

Eine gleichberechtigte Teilhabe an der Hochschulbildung für Menschen mit Behinderungen ist in verschiedenen Gesetzes- und Regelwerken verankert, darunter im Grundgesetz, der UN-Behindertenrechtskonvention, dem Hochschulrahmengesetz und dem Landeshochschulgesetz. Auch in der Allgemeinen Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen unter §25 „Schutzbestimmungen“ finden sich entsprechende Regelungen. Gleichberechtigte Teilhabe bedeutet, dass jeder ein Recht darauf hat, chancengleich zu studieren, ohne diskriminiert zu werden. Nachteilsausgleiche sind ein Instrument, um Barrieren und Benachteiligungen auszugleichen. Es gibt Nachteilsausgleiche beim BAföG, im Zulassungsverfahren, für den Studienverlauf und in Prüfungen. Am besten, Ihr informiert Euch frühzeitig auf unserer Plattform und lasst Euch beraten.

Barrierefrei durch die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen

Speziell für mobilitätseingeschränkte Menschen hat die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen eine Broschüre aufgelegt, die eine Übersicht über die Zugänglichkeit der verschiedenen Gebäude bietet. Prinzipiell sind alle Gebäude auch für mobilitätsbehinderte Menschen zugänglich. Dies trifft allerdings nicht für alle Räumlichkeiten in den Gebäuden zu. Einschränkungen gibt es insbesondere im M-Gebäude, also in Fachbereich IV/Sozial- und Gesundheitswesen in der Maxstraße.

Hier geht’s zum Plan „Barrierefrei durch die Hochschule“.

Für eine Vor-Ort-Begehung könnt Ihr gerne einen Termin mit dem Behindertenbeauftragten der Hochschule, Uwe Vettermann, vereinbaren. Kontaktinformationen unter www.hwg-lu.de/barrierefrei.

Noch Fragen?

Mit Uwe Vettermann gibt es an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen einen zentralen Ansprechpartner für Studieninteressierte sowie Studierende mit Handicap. Der Beauftragte für behinderte Studierende ist telefonisch, per E-Mail oder während seiner Sprechstunde (donnerstags von 10 bis 11 Uhr oder nach Vereinbarung) erreichbar. Kontaktinformationen unter www.hwg-lu.de/barrierefrei.

Nützliche und weiterführende Links