Direkt zum Inhalt springen

HWG-LU: Breites Themenspektrum bei individueller Betreuung

Alles andere als anonym

Okay, bei der Erstsemesterbegrüßung kann es schon mal vorkommen, dass unsere Aula aus allen Nähten platzt und nicht genügend Stühle für alle vorhanden sind. Aber sobald der Studienbetrieb losgeht und sich unsere rund 4.500 Studierenden auf die 4 Fachbereiche, 5 Standorte und über 40 Studiengänge verteilen, bekommt hier jeder einen Platz.

Die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen bietet ein breites Spektrum an Bachelorstudiengängen aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften, Sozial- und Gesundheitswesen. Wer sich danach noch weiterqualifizieren möchte, hat die Wahl zwischen verschiedenen Masterstudiengängen – direkt im Anschluss an den Bachelorabschluss oder auch erst nach dem Start in den Job. Ob Vollzeit, berufsbegleitend, dual oder als Fernstudium – die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen bietet für alle ein passendes Format.

Klein, aber oho!

Klassische Vorlesungen, in denen Profs in überfüllten Hörsälen dozieren, werdet Ihr bei uns vergeblich suchen. Vielmehr sind an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen überschaubare Lerngruppen die Regel, die den Studierenden eine individuelle Betreuung und den persönlichen Kontakt zu den Lehrenden garantieren. Derzeit kümmern sich 90 Professoren, 77 wissenschaftliche Mitarbeiter sowie 261 Lehrbeauftragte um unsere 4.500 Studierenden. Das heißt, wir sind eine familiäre Hochschule, bei der sich Studis auch aktiv in Veranstaltungen einbringen können. Neben der guten Betreuungsquote punktet die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen mit ihrem sehr hohen Anwendungsbezug – hier lernt man, was nach dem Studium im Job wirklich gefragt ist. So schaffen wir beste Voraussetzungen, damit Fachwissen, Methodenlehre und soziale Kompetenzen effektiv vermittelt werden.

Was ist der Unterschied zwischen Fachhochschulen und Universitäten?

Seit der Umstellung auf das Bachelor-Master-System sind die Abschlüsse der Fachhochschulen mit denen der Universitäten gleichgestellt. Wer vor der Entscheidung für einen Hochschultyp (oder gar schon für eine bestimmte Hochschule) steht, sollte sich dennoch über ein paar Dinge im Klaren sein. Für Fachhochschulen oder auch Hochschulen für angewandte Wissenschaften gilt:

 

  • Fachhochschulen sind in der Regel anwendungsorientierter
  • Lehrinhalte lassen sich leichter auf die Arbeitswelt übertragen
  • Der Studienverlauf ist stärker vorgegeben und insgesamt eher verschult
  • Besseres Betreuungsverhältnis von Studierenden pro Lehrendem
  • Die Abbrecherquote ist niedriger als an Universitäten

All das trifft auch für die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen zu. Außerdem legen wir Wert darauf, dass das Studienangebot in Abstimmung mit der Praxis und den Studierenden permanent erweitert und überarbeitet wird. Als überschaubare Hochschule sind wir agil genug, um aktuelle Themen kurzfristig in den Lehrprogrammen zu berücksichtigen. Kurzum: Wer an die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen kommt, entscheidet sich für ein Studium mit persönlicher Note.

Studieren an der HWG-LU – die Vorteile auf einen Blick

  • breites Spektrum an Studiengängen der BWL, Sozial- und Gesundheitswissenschaften
  • unterschiedliche Studienformate (Vollzeit, Teilzeit, dual, berufsbegleitend, Fernstudium)
  • überschaubare Lerngruppen
  • individuelle Betreuung und persönlicher Kontakt zu den Lehrenden
  • gute Betreuungsquote
  • hoher Anwendungsbezug